Leckeres aus Streuobst
Koch-Veranstaltung mit Wolfsburger Schülern und Fernsehkoch


1. Oktober. Was sich alles Schmackhaftes aus Streuobst machen lässt, zeigten zwölf Neuntklässler aus Wolfsburg gemeinsam mit Fernsehkoch Mario Kotaska in der Autostadt. Auch Landwirtschaftsminister Christian Meyer packte in der Küche mit an. Die Veranstaltung fand statt im Rahmen des Projekts "Streuobstwiesen blühen auf!" von BUND und Niedersächsischer
Bingo-Umweltstiftung.

Der Tag begann für die Schülerinnen und Schüler mit einem Ausflug zu einer Streuobstwiese in Wolfsburg-Detmerode. Dot erfuhren sie von Sabine Fortak (Pomologenverein) und Peter Bronold (BUND Wolfsburg), was alte Sorten von Supermarkt-Äpfeln unterscheidet und was das Besondere an einer Streuobstwiese ist. Anschließend enrteten sie mehrere Körbe Äpfel.

In der Autostadt ging es ans Werk. Mario Kotaska stellte das Menü vor, und schnell waren die Aufgaben verteilt. Jeder der drei Gänge, die die Schüler zubereiteten, enthielt Obst von der Streuobstwiese:Salat mit Parmesan-Smileys und karamellisierten Birnen, Frikadellen mit Kartoffel-Karoten-Gemüse und Zwetschgenchutney, zum Nachtisch Apfeltaschen. Unterstützung beim Schnippeln und Kochen leisteten Landwirtschaftsminister Christian Meyer, Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Anne Zachow, Botschafterin der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung.

Währenddessen zeigte Apfelexperte Eckart Brandt den Besuchern bei einer Verkostung, wie unterschiedlich die verschiedenen alten Apfelsorten und daraus hergestellte Säfte schmecken. Der BUND informierte über Streuobstwiesen in der Region Wolfsburg und ihren Wert für die Artenvielfalt.

 

 

Fotos: Thomas Langreder